Vogel des Jahres 2014

Der Grünspecht

Auch für das Jahr 2014 hat der NABU wieder eine heimische Vogelart zum "Vogel des Jahres" gekürt. Es ist der Grünspecht. 

Er fungiert als Botschafter für die Gefährdung von alten Obstwiesen, Totholzbäumen und extensiv bewirtschaftetem Grünland.

Vogel des Jahres 2014: Der Grünspecht / Foto: www.nabu.de/presse/fotos, P. Kühn
Vogel des Jahres 2014: Der Grünspecht / Foto: www.nabu.de/presse/fotos, P. Kühn

Im Kreis Höxter ist der Grünspecht, wie auch sonst in weiten Teilen Deutschlands, ein regelmäßiger, recht häufiger Brutvogel. Er besiedelt neben Streuobstwiesen und Waldrändern auch städtische Parks. Dennoch ist er durch Rückgang seines wichtigsten Lebensraumes, den extensiv bewirtschafteten Streuobstwiesen gefährdet. Er benötigt neben alten, teilweise morschen Bäumen auch intakte Wiesen und Böden, da dort seine Hauptnahrung die Ameise vorkommt. 

 

Sein lachender Ruf ist sehr einprägsam - sicherlich haben auch Sie ihn schonmal gehört!? 

Jeder kann mithelfen, den Lebensraum des Grünspechtes aber auch vieler weiterer gefährdeter Arten zu erhalten. Eine Möglichkeit ist der Kauf von regionalem Steuobstwiesenapfelsaft, wie er im Kreis Höxter zum Beispiel bei der Obstpresse in Amelunxen erhältlich ist. Denn durch die Nutzung von alten Obstwiesen werden diese langfristig erhalten, sodass sie weiterhin als Lebensraum für Grünspecht und Co. dienen können. 

 

Der NABU Höxter sorgt für den Erhalt von Streuobstwiesen jährlich durch die Nachpflanzung von jungen Obstbäumen alter Sorten in bestehenden Obstwiesen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

 

Weitere Informationen zum Vogel des Jahres 2014 gibt es hier beim NABU Bundesverband. 

 


Vogel des Jahres 2013

Selten geworden: Die Bekassine

Jedes Jahr seit 1971 kürt der NABU eine heimische Vogelart zum "Vogel des Jahres". Mit dieser Aktion soll auf die Gefährdung der Vogelart und die Probleme in seinem Lebensraum aufmerksam gemacht werden.

 

Die Bekassine ist Vogel des Jahres 2013!

 

Im Kreis Höxter ist die Bekassine noch seltener als in anderen Teilen Deutschlands. Bei uns ist sie mit wenigen Exemplaren zu den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst zu beobachten - allerdings auch nur in besonders geeigneten Feuchtgebieten. Im Jahr 2011 wurden 26 Exemplare in 6 Beobachtungsgebieten gesichtet.

 

Der NABU-Bundesverband hat ausführliche Informationen zur Bekassine - Vogel des Jahres 2013 zusammengestellt, welche Sie hier finden.

 

Die Bekassine - Vogel des Jahres 2013 / Foto: www.nabu.de/Presse
Die Bekassine - Vogel des Jahres 2013 / Foto: www.nabu.de/Presse

Vogel des Jahres 2012

Unser kleinster heimischer Rabenvogel: Die Dohle

Jedes Jahr seit 1971 kürt der NABU eine heimische Vogelart zum "Vogel des Jahres". Mit dieser Aktion soll auf die Gefährdung der Vogelart und die Probleme in seinem Lebensraum aufmerksam gemacht werden.

 

Die Dohle ist Vogel des Jahres 2012!

 

Im Kreis Höxter ist die Dohle eher eine seltene Erscheinung. Es gibt vereinzelte Brutpaare, doch dies ist nicht vergleichbar mit anderen Regionen wie zum Beispiel dem Münsterland, wo die Dohle weitaus häufiger ist.

Die meisten Rabenvögel, die man bei uns sieht, sind Rabenkrähen, unsere häufigste Rabenvogelart.  

 

Der NABU-Bundesverband hat ausführliche Informationen zur Dohle - Vogel des Jahres 2012 zusammengestellt, welche Sie hier finden.

 

Jahresvogelplakat: NABU Bundesverband
Jahresvogelplakat: NABU Bundesverband