Weidenwuchs eingedämmt

NABU-Tümpel freigestellt

Westlich von Brakel befindet sich der "Amtmannsteich". Neben diesem im Schatten von Pappeln gelegenen Kaltteich gibt es eine ehemalige Gemeindewiese, "Auf dem Sieke" genannt, die durch NABU-Aktive mit heimischen Sträuchern bepflanzt wurde. Ebenfalls wurden mit Hilfe eines Baggers zwei weitere Tümpel ausgehoben.

 

In einem Pflegeeinsatz im November 2012 wurden die zwei Tümpel vom dichten  Weidenwuchs, der in das Wasser hineinragte, befreit, damit wieder Licht an die Gewässer gelangen kann. Die Äste wurden am Rande des Gebietes aufgeschichtet, und bieten so diversen Kleintieren Unterschlupf. Weiterhin ist geplant, die Kleingewässer ein wenig vor der Verlandung zu schützen, indem Schlick und Blätter aus den Tümpeln entfernt werden.

 

Ein herzlicher Dank gilt den fleißigen Helfern, die beteiligt waren!

 

Weitere Informationen zum Biotop "Amtmannsteich und Auf dem Sieke"!

Fotos: Kräutle


Aktivitäten am Amtmannsteich

Heckenpflege, Pappelpflanzungen, Müll sammeln!

 Der Gehölzstreifen entlang des Fußweges wurde im Herbst 2011 gepflegt, indem dort wachsene Bäume und Sträucher zurückgeschnitten wurden, um eine Verdichtung der Hecke zu erzeugen, da sich so weitere Astgabeln bilden. Die Hecke bietet so viele Brut- und Versteckplätze für Vögel und andere Tiere.

 

Im Dezember 2011 wurden fünf Schwarzpappeln nachgepflanzt, da die Stadt Brakel zuvor einige der am Ufer des Amtmannsteiches stehenden alten Bäume fällen lassen hatte. NABU-Mitglied Jürgen Kräutle setzte sich deshalb mit der Stadt Brakel in Verbindung, und organisierte die gemeinsam finanzierte Neupflanzung der heimischen Schwarzpappeln um den charakteristischen Lebensraum "Kaltteich" für die dort lebenden Amphibien und Wasserpflanzen zu erhalten.

 

Eine Brakeler Pfadfindergruppe führte im Januar 2012 einen Arbeitseinsatz am Amtmannsteich durch. Es wurde Müll gesammelt, ein Lesesteinhaufen als Lebensraum für Reptilien angelegt und das Schnittgut der Weiden zu einer "Benjeshecke" aufgeschichtet. So wurde ein Versteck- und Nistplatz für Kleintiere geschaffen und außerdem der Zugang für Passanten zum Gebiet erschwert um den in den Tümpeln lebenden Amphibien eine ungestörte Entwicklungsphase zu ermöglichen.

 

Über weitere neuere Aktivitäten berichtet dieser Artikel aus der Schriftenreihe Egge-Weser.

 

Informationen zum Amtmannsteich